Themen 2018

Für das Jahr 2018 haben Experten und Politiker der Wirtschaft erneut eine glänzende Prognose gestellt. Die Nachricht sorgt für gute Laune und kündigt das Fortleben von Herausforderungen an.

Kurze Reaktionszeiten auf neue und wechselnde Herausforderungen, zum Beispiel bei immer kürzeren Innovationszyklen,
Wachsende Komplexität der Aufgaben, für die mehr Informationen und Wissen bereit gestellt werden müssen,
Steigende Produktivität als Folgerung daraus, um mit den Herausforderungen fertig zu werden.

Auch 2018 ist also ein Jahr, in dem störungsfreie Kommunikation wieder ein Stück wichtiger werden wird. Bei Kommunikation denke ich hier nicht an ausgefeilten Techniken, nicht an die immer bereiten mobilen Spielzeuge und auch nicht an das Geschnatter der beruflichen oder privaten sozialen Medien.

Ich meine das persönliche Gespräch, den Austausch vom einen zum anderen. Aus den Herausforderungen entstehen meine Trainings- und Beratungsthemen für das Jahr 2018.

Körpersprache und nonverbale Kommunikation - Im Austausch untereinander ist wichtig, wie wir etwas sagen und nicht allein was wir sagen.

Türöffner Smalltalk - Dazu müssen wir mit anderen in Kontakt kommen und erreichen, dass sie uns überhaupt bis zu unserem Thema interessant finden.

Persönliche Beziehungsnetzwerke - Am besten ist, wenn wir uns mit den richtigen Menschen treffen und lange mit ihnen in Kontakt bleiben, um uns über unsere Themen austauschen können.

Konfliktklärung - Missverständnisse im Gespräch sind wieder möglich. Je früher sie entdeckt und angesprochen werden, desto ungefährlicher sind sie und entwickeln vielleicht sogar eine produktive Kraft.

 

Körpersprache und Nonverbale Kommunikation

Jenseits aller medienwirksamen Versprechungen und erstaunlichen Kunststückchen, ist das Gebiet der Körpersprache und der nonverbalen Kommunikation kein Zauberland.

Wenn der größte Teil des Informationsaustausches zwischen Menschen auf der nonverbalen Ebene stattfindet, dann ist es zuerst einmal wichtig zu erkennen und zu verstehen, was ich an Nachrichten sende und wie das funktioniert.

Ziel meiner Veranstaltungen ist, die eigene Körpersprache besser zu verstehen und beobachten zu lernen, damit ich die Körpersprache meiner Gesprächspartner verlässlich einschätzen kann.

 

Türöffner Smalltalk

Der vielfach missverstandene Smalltalk ist weder geistreiches Geplauder, noch eine Möglichkeit, die Zeit totzuschlagen, bis das Buffet eröffnet ist. Smalltalk ist der Türöffner für Begegnungen von Menschen in allen Situationen; sei es bei der allerersten Begegnung oder wenn man sich nach einer gewissen Zeit erneut trifft.

Der Austausch kann nur gelingen, wenn mein Gesprächspartner für mein Thema (und damit auch für mich) offen ist und zwar auf seine persönliche Art und Weise. Damit wir uns öffnen, müssen wir uns – wenigstens ein Stück weit – kennen lernen. Smalltalk macht dieses schwierige Geschäft einfacher. Und es bietet noch eine Menge mehr an Möglichkeiten.

Ziel meiner Veranstaltungen zum Türöffner Smalltalk ist zu unterstützen, persönliche Techniken zu entwickeln, mit denen Sie auf andere zugehen und ein Gespräch beginnen können, aus dem ein längerer Kontakt mit dem Gesprächspartner wird.

 

Persönliche Beziehungsnetzwerke

Gemeinsam mit den richtigen Menschen die Sachen voran bringen! Das klingt wie eine Zauberformel für gute Arbeitsergebnisse, oft sogar für bessere als wenn wir es allein versuchten. Wie kann man persönliche Beziehungsnetzwerke aufbauen, wie kann man sie pflegen und nutzen?

Zusammen mit anderen in einem Netzwerk zu arbeiten geht nur freiwillig und nach Regeln, die sich die Beteiligten offen und noch mehr stillschweigend selbst gegeben haben. Zu einem effektiven und dauerhaften Netzwerk mit anderen kommt man durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die kann nur durch eine im Gespräch aufgebaute Beziehung entstehen.

Ziel meiner Veranstaltungen ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Techniken entwickeln, um ihre Netzwerkziele und Aktivitäten zu planen, mit anderen ins Gespräch zu kommen und die Beziehung langfristig und effektiv zu nutzen.

 

Konflikte klären

Oft geht die Verständigung nicht so wie gedacht oder beabsichtigt und wenn wir nicht schnell darüber reden, haben wir ein Missverständnis produziert – auch ohne es zu bemerken. Angeblich bringen wir ungefähr ein Drittel unserer Arbeits- und vermutlich auch unserer Lebenszeit damit zu, Missverständnisse zu produzieren und dann wieder mühsam zu reparieren.

Schweigen wir länger über Missverständnisse, haben wir schon einen spürbaren Beitrag zu einem Konflikt geleistet. Konflikte erledigen sich nie von allein und sie lassen sich auch nicht immer in einem Gespräch lösen. Dennoch bietet ein rasches Gespräch die größte Chance, einen Konflikt schnell so zur Sprache zu bringen, dass die Aussichten auf einen Erfolg noch am größten sind.

Ziel meiner Veranstaltung ist die Entwicklung persönlicher Techniken, einen Konflikt lösungsorientiert anzusprechen und im Gespräch zu einem Ergebnis zu bringen.

Tags: